KI Tools: News

Microsoft Bing-Chat und Edge: KI-Verbesserungen, Plug-ins und erweiterte Funktionen

Microsoft hat vor Kurzem seine KI-gestützten Produkte Bing und Edge aktualisiert, um das Sucherlebnis weiter zu revolutionieren. Indem Bing Sprachmodelle wie GPT-4 von OpenAI mit seinem eigenen Suchindex kombiniert, soll die Anzahl unbeantworteter Suchanfragen reduziert werden. Du kannst nun das neue Bing in Edge ohne Wartezeit ausprobieren, da die Warteliste entfällt.

Tablet mit Microsoft Bing-Chat

Das ist Neu – Microsoft Bing-Chat: Visuelle Antworten und Bing Image Creator in deutscher Sprache

Visuelle Antworten und Bing Image Creator

Neben der verbesserten Suche bietet Bing jetzt auch visuelle Antworten in Form von Diagrammen und Grafiken. Zudem ist der Bing Image Creator, eine KI, die auf Anfrage Bilder erstellt, nun auch in deutscher Sprache verfügbar.

Änderungen in der Benutzeroberfläche von Edge

Microsoft Edge präsentiert sich als KI-gestützter Co-Pilot für das Web und ist der einzige Browser mit integriertem Bing. Mit den Neuerungen erhält Edge eine schlankere und verbesserte Benutzeroberfläche, einschließlich optimiertem Design, abgerundeten Ecken und halbtransparenten visuellen Elementen.

Bing-Chat: Zugriff auf Chatverlauf und Teilen-Funktion

Microsoft hat den Zugriff auf den Chatverlauf und die Möglichkeit zum Teilen und Exportieren verbessert. In Kürze können Nutzer zu früheren Chats im Bing-Chat zurückkehren und ihren Chat in die Edge-Seitenleiste verschieben, um ihn beim Surfen immer griffbereit zu haben.

Zusammenfassungen und Edge-Aktionen

Der Chat in Microsoft Edge wird bald verbesserte Zusammenfassungsfunktionen für lange Dokumente bieten, was das Konsumieren von umfangreichen Online-Inhalten erleichtert. Zudem werden Edge-Aktionen eingeführt, die es ermöglichen, mehr Aufgaben mit weniger Schritten zu erledigen, indem sie sich auf die KI stützen.

Integration von Drittanbieter-Plug-ins in Bing-Chat

Microsoft plant, Plug-ins von Drittanbietern in den Bing-Chat zu integrieren und eine Plattform für Entwickler zu schaffen. Beispielsweise könnten Nutzer mit OpenTable Reservierungen finden und buchen oder mit Wolfram Alpha komplexe wissenschaftliche, mathematische und datenbasierte Fragen direkt im Bing-Chat beantworten lassen.

Edge Mobile und kontextbezogene Fragen

In Kürze wird Edge Mobile den Seitenkontext berücksichtigen, sodass Nutzer im Bing-Chat Fragen stellen können, die sich auf die aktuell angezeigte mobile Seite beziehen. Diese Funktion soll das mobile Surferlebnis verbessern, indem sie die KI-gestützte Suche noch gezielter und relevanter gestaltet.

Edge: Anpassbare Entwürfe in der Seitenleiste

Die „Verfassen“-Funktion in der Seitenleiste von Edge ermöglicht es den Nutzern nun, Entwürfe basierend auf ihrem Feedback, wie Tonfall, Länge und Formulierung, anzupassen. Dies gibt den Nutzern mehr Kontrolle über die Art und Weise, wie sie ihre Suche und die daraus resultierenden Ergebnisse präsentiert bekommen.

Die Vision von Microsoft für die Zukunft der Suche

Microsofts Ambitionen gehen über die aktuell angekündigten Verbesserungen hinaus. Langfristig möchte das Unternehmen die Suche im Web noch weiter optimieren, indem es die KI-Integrationen in Bing und Edge ausbaut und die Zusammenarbeit mit Entwicklern und Drittanbietern fördert. Der Fokus liegt dabei auf der Schaffung eines nahtlosen, personalisierten und effizienten Sucherlebnisses für die Nutzer.

Bing in Konkurrenz mit Google

Obwohl Google weiterhin der dominierende Suchanbieter bleibt, ist Microsoft bestrebt, seinen Marktanteil zu erhöhen und die Suche im Web neu zu gestalten. Durch die Implementierung von KI-gestützten Funktionen und die Integration von Drittanbieter-Plug-ins versucht Microsoft, das Surfen im Web zu revolutionieren und den Nutzern ein zentralisiertes, umfassendes Informationsangebot zu bieten.

Zusammenfassung:

Insgesamt zeigt sich, dass Microsoft bestrebt ist, das Web-Erlebnis durch die Integration von KI-Technologien in Bing und Edge zu optimieren. Dabei wird versucht, den Nutzern alle relevanten Informationen zentral zur Verfügung zu stellen, unabhängig von der Quelle dieser Informationen. Es bleibt abzuwarten, ob diese Strategie erfolgreich sein wird und wie sich der Wettbewerb im Bereich der Suchmaschinen in Zukunft entwickeln wird.

Der Aufbau dieser Website kostet viel (Frei-) Zeit und Mühe. Mit einem Klick auf die Social-Media-Buttons kannst du uns dabei unterstützen. Danke und macht was draus. 🙂

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert