KI Tools: News

Opera KI enthüllt: Aria als Konkurrenz zu Bing – Partnerschaft mit OpenAI

Opera hat eine bahnbrechende Neuerung vorgestellt: Aria, eine integrierte Künstliche Intelligenz (KI) für deinen Browser. Dieses innovative Produkt ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit OpenAI und bietet Nutzern einen kostenlosen Zugang zu Echtzeit-Informationen aus dem Web.

Screenshot der Website Opera KI Aria
Screenshot Opera KI Aria

Verfügbarkeit und Kompatibilität von Opera KI

Der Dienst ist nun in über 180 Ländern, einschließlich der EU, in frühen Versionen von Opera für Windows, macOS, Linux und Android verfügbar. Dies bedeutet, dass Nutzer weltweit die Möglichkeit haben, generative KI direkt über den Opera-Browser zu nutzen.

Die Technologie hinter der KI von Opera

Aria basiert auf der hauseigenen „Composer“-Infrastruktur von Opera, die mit der GPT-Technologie von OpenAI verbunden ist. Durch zusätzliche Funktionen, wie das Hinzufügen von Live-Ergebnissen aus dem Web, wird Aria erweitert und kann beispielsweise auf die gesamte Support-Dokumentation von Opera zugreifen und basierend darauf Nutzerfragen beantworten.

Frühere Innovationen und der Weg von Opera zu Aria KI

Zu Beginn des Jahres hatte Opera bereits eine erste Implementierung von ChatGPT in der Seitenleiste seines Desktop-Browsers vorgestellt, zusammen mit der AI Prompts-Funktion. Darüber hinaus wurde Opera One eingeführt, eine neu gestaltete Version des Browsers, die durch ihr modulares Design mehr generative KI-Funktionen aufnehmen kann.

Aria: Echtzeit-Informationen aus dem Internet

Aria ist als nächster Schritt ein kostenloser Dienst mit aktuellen Informationen, der mit dem Internet verbunden ist und nicht wie ChatGPT auf Inhalte vor 2021 beschränkt ist. Dies soll ihn zu einem fortschrittlicheren Angebot als Standardlösungen auf GPT-Basis machen.

Wie man Aria testen kann

Nutzer von Opera auf dem Desktop können Aria testen, indem sie die neueste Version von Opera One (Entwicklerversion) herunterladen. Android-Nutzer können Aria jetzt in der neuesten Beta-Version des Browsers testen, die im Google Play Store heruntergeladen werden kann. Um auf Aria zugreifen zu können, müssen die Tester ein Opera-Konto erstellen, falls sie noch keines haben. Sie werden dann per E-Mail oder innerhalb des Produkts über ihren Whitelisting-Status benachrichtigt. Sobald das Opera-Konto auf der Whitelist steht, kann über die Einstellungen von Opera für Android Beta oder über die Browser-Seitenleiste von Opera One auf Aria zugegriffen werden.

Der Aufbau dieser Website kostet viel (Frei-) Zeit und Mühe. Mit einem Klick auf die Social-Media-Buttons kannst du uns dabei unterstützen. Danke und macht was draus. 🙂

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert